Boxershorts für Jungen nähen

Boxershorts für Jungen nähen ist gar nicht so schwer, wie es auf den ersten Blick scheint und eine tolle Möglichkeit, Stoffreste oder alte Shirts zu verwerten. Wir verraten euch heute auf unserem Nähblog, welches Schnittmuster wir für Boxershorts verwenden und zeigen euch, wie wir den Zwickel nähen.

Boxershorts

Wir nähen unsere Boxershorts nach dem Schnittmuster „Mr. Leopard “ aus der Ottobre 06/2016*, für den Bund verwenden wir Elastikband. Für die Boxershorts, die ihr hier im Bild sehen könnt, haben wir den Elastikbund von Prym** verwendet, den wir hier im Nähgeschäft entdeckt haben und sind damit total zufrieden, weil er sich auf der Haut wirklich angenehm anfühlt. Allerdings ist er etwas fester als andere Elastikbänder und sollte daher nicht ganz so eng genäht werden. Ich wähle die Länge des Elastikgummis sonst nach der Formel Bauchumfang x 0,7, beim Elastikbund von Prym habe ich mal 0,8 multipliziert und finde ihn trotzdem noch etwas eng. Am besten probiert ihr die Länge aus, indem ihr den Elastikbund direkt mit etwas Zug um die Hüfte eures Kindes legt und hier die Nahtzugabe hinzufügt.

Den Zwickel für eine Boxershort für Jungen nähen

Ich werde euch nicht im Ganzen erzählen, wie wir die Boxershorts nähen, weil das immer ganz gut bei der Beschreibung zum Schnittmuster erklärt ist. Schwieriger wird es allerdings wenn darum geht, den Zwickel zu nähen und ich habe eine ganze Weile gebraucht, um zu verstehen, wie das funktioniert. Hat man den Trick erst einmal raus, ist es allerdings wirklich ganz einfach.

Ich nähe zunächst alle Teile der Boxershorts aneinander. Nach dem Schnittmuster aus der Ottobre sind das bei mir die rückwärtigen Seitenteile und das rückwärtige Mittelteil sowie die beiden vorderen Seitenteile. Das Mittelteil ist der Zwickel, den ich zuletzt nähe.

Boxershorts für Jungen nähen

Im oberen Bild seht ihr ihn schon links angenäht (aus der Perspektive, die ihr erhaltet, wenn ihr die Boxershorts mit der rechten Stoffseite nach oben vor euch liegen habt). Auf dieser Seite nähe ich den Zwickel wie folgt: Ich stecke den oberen Stoff, also den Teil des Zwickels, der später außen zu sehen ist, rechts auf rechts auf die Boxershorts. Den unteren Teil des Zwickels, der später innen liegen wird, stecke ich rechts auf links auf die Boxershorts. Die schöne Seite des Zwickels trifft als auf die linke Seite der Boxershorts. Der Stoff der Boxershorts erhält die Sandwichposition, wird also zwischen die Zwickelteile genäht. Denkt man sich die Boxershorts in der Mitte weg, würde man die Zwickel einfach rechts auf rechts aufeinandernähen.

Ist der Zwickel an der vor euch liegenden linken Seite angenäht, nehmt ihr nun die rechte Seite der vor euch liegenden Boxershorts und steckt sie rechts auf rechts an die rechte Seite des Zwickels, also an die Seite, die noch nicht angenäht ist.

Nun rollt ihr die gesamte vor euch liegende rechte Seite der Boxershorts zu einer Rolle zusammen und klappt sie unter dem Zwickel nach links.

Der untere Zwickel umschließt die Rolle, die linke Seite des unteren Zwickels liegt dabei oben. Lasst den unteren Zwickel so auf den festgesteckten oberen Zwickel treffen und steckt ihn mit dem Zwickel sowie mit der Boxershorts fest.

Näht nun die drei Schichten zusammen (ich nutze für den Zwickel mit der normalen Haushaltsmaschine den Elastikstich – also den dreigeteilten Zickzackstich). Am besten geht ihr beim Annähen ganz langsam vor. Achtet darauf, wirklich nur die Naht zu nähen und nicht aus Versehen die Stoffrolle mit festzusteppen.

Nun habt ihr den Zwickel angenäht und müsst nur noch die Stoffrolle nach oben herausziehen. Der Bund muss nun nur noch mit einem Elastikband ausgestattet werden, die Beine werden gesäumt und schon sind die Boxershorts für Jungen fertig genäht!

Boxershorts für Kinder nähen

*Werbung, unbeauftragt
**Der gekennzeichnete Link ist ein Affiliate-Link. Wir bekommen eine kleine Provision vom Affiliate-Anbieter, wenn du über den Link ein Produkt bei hm bestellst. Der Preis ändert sich dabei für dich nicht und du hast keine Nachteile, aber du hilfst uns, unseren Blog zu finanzieren und viele weitere spannende Artikel veröffentlichen zu können.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.