Herbstgezwitscher: Cardigan nähen

Auf unserem Nähblog wird es herbstlich! Ich wollte mir für den Herbst einen Cardigan nähen, der schön bequem und alltagstauglich ist und trotzdem nicht langweilig. Das perfekte Schnittmuster hierfür habe ich im Nähmagazin von Burda entdeckt. Es handelt sich eigentlich um ein Schnittmuster für eine Kurzjacke, ich habe es aber für einen Cardigan aus Sweatstoff verwendet.

Die Kurzjacke hat eine Gürtelschnalle und wird mit verdeckten Druckknöpfen geschlossen. Damit ist sie eine gute Alternative zum klassischen Cardigan einerseits und zur sportlichen Sweatjacke andererseits.

[Beitrag enthält Affiliate-Werbung*. Schnittmuster und Stoffe sowie Nähzubehör habe ich selbst bezahlt.]

Jeder, der Familie hat, kennt den ständigen Spagat zwischen bürotauglicher und familienfreundlicher Kleidung. Ich habe oft Kundengespräche, die ich per Skype führe oder muss für Meetings zum Kunden. Gleichzeitig muss ich mich als Freelancer aber nicht mit unbequemen Office-Looks herumschlagen. Daher freue ich mich immer über Kleidung, die nicht zu leger wirkt, aber auch dem Spielplatzbesuch oder dem Waldspaziergang gerecht wird.

Schnittmuster und Stoff für den Cardigan

Sweat ist super bequem für den Herbst, für meinen Alltag aber häufig zu sportlich. Daher kam mir die Idee, das Schnittmuster für die Kurzjacke aus der Burda style 09/2019 einfach für einen Cardigan zu nutzen. Eigentlich ist für die Kurzjacke ein Wollstoff oder ein elastischer Jackenstoff vorgesehen, aber ich habe mich für einen French Terry von Stoffe.de entschieden.

Ich fand das Design mit den fröhlichen Vögeln und Blumen besonders schön und abwechslungsreich – perfekt für ein fröhliches Herbstgezwitscher, das auch bei miesem Wetter für gute Laune sorgt. Der Stoff besteht zu 92 Prozent aus Baumwolle und zu 8 Prozent aus Elasthan. Damit ist er schön weich und bi-elastisch, lässt sich aber auch mit dem Elastikstich der normalen Haushaltsnähmaschine gut verarbeiten.

Sweatjacke mit Gürtel

Da ich die Burda style hier in Barcelona am Kiosk gekauft habe, ist die Anleitung auf Spanisch gewesen und hat so manches Mal zu purer Verzweiflung geführt. Wo Wörterbuch und mein Liebster als Muttersprachler versagt haben, haben dann aber letztlich das Ausprobieren und die Logik weitergeholfen. Am Ende hat sich herausgestellt, dass das Schnittmuster eigentlich ganz einfach ist und die Sweatjacke wirklich nicht schwer zu nähen, wenn man einmal heraus hat, wie der Gürtel genäht wird.

Cardigan mit Gürtelschnalle nähen

Was ich nicht gefunden habe, ist eine 5 cm breite Schnalle, wie sie vorgesehen war. Deshalb habe ich einfach eine Schnalle mit einer Breite von 4 cm verwendet und den Gürtel sowie den Bund an diese Breite angepasst. Damit die Jacke dadurch nicht zu kurz wird, habe ich sie gleichzeitig um zwei Zentimeter nach unten hin verlängert. Ein Zentimeter reicht eigentlich, ich mag es aber im Winter nicht, wenn der untere Rücken kalt wird oder der Bauch vorblitzt ;-). Für mich hat sie dadurch die perfekte Länge erhalten.

Die Gürtelschnalle ist das Detail, das ich an dieser Sweatjacke so schön fand. Der Gürtel ist fest mit der Jacke verbunden und wird in die Seitennähte integriert. Obwohl ich wirklich erstmal viel herumprobieren musste, ist das Ergebnis super schön geworden und ich trage die Sweatjacke sehr gern. Wie so oft bei neuen Schnittmustern, muss man einfach erstmal den Dreh heraushaben und nähe die Kurzjacke bestimmt auch noch einmal mit einer breiteren Schnalle und aus einem schönen Wollstoff.

Wenn es doch mal etwas schicker sein soll, lässt ich die Kurzjacke aus Sweat super mit einer Stoffhose und mit Absatzschuhen kombinieren und sorgt so für ein Outfit, das stylisch wirkt, mit dem man aber trotzdem nicht overdressed ist.

* Wir bekommen eine kleine Provision vom Affiliate-Anbieter, wenn du über den Link ein Produkt bei hm bestellst. Der Preis ändert sich dabei für dich nicht und du hast keine Nachteile, aber du hilfst uns, unseren Blog zu finanzieren und viele weitere spannende Artikel veröffentlichen zu können.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.