Jogginghose für Kinder nähen

Schon vor einigen Wochen habe ich diesen schönen Sommersweatstoff entdeckt. Eigentlich wollte ich daraus ein Shirt oder einen Pulli nähen, aber dann habe ich festgestellt, dass mein Kind mal wieder auf einen Schlag etliche Zentimeter gewachsen ist und ratzfatz Hosenknappheit herrschte. Also habe ich aus dem weichen und trotzdem festen Sweatstoff einfach eine Jogginghose genäht.

Der Stoff besteht zu 95 Prozent aus Baumwolle und zu 5 Prozent aus Elasthan. Damit ist er dehnbar und perfekt zum Nähen für Kinder und für eine echte Wohlfühlhose geeignet. Obwohl er weich ist, ist er dick genug, damit das Knie nicht schon beim ersten Sturz durch ist.

Schnittmuster beim Nähen für Kinder anpassen

Eine Punkt, der mich zum Nähen statt Kaufen getrieben hat, sind die schlecht sitzenden Kinderklamotten gewesen. Mein Sohn ist lang und schlank. Das heißt im Klartext, dass seine Hosen wirklich IMMER zu weit waren und haben sie dann endlich am Bund gepasst, waren sie an den Beinen zu kurz. Schnittmuster kann man gerade bei Hosen dahingehend ganz einfach anpassen. Ich mache das, indem ich die Hosen einfach eine Nummer kleiner und damit enger nähe, sie dann aber an den Beinen und gegebenenfalls am Bund verlängere.

Für diese Hose habe ich mich für ein Schnittmuster von Burda entschieden – und zwar für die Jogginghose aus der Burdy-kids Ausgabe 2019, die hinten coole Teilungsnähte vorsieht und mit zwei Taschen ausgestattet ist. Statt der vorgesehenen Kordel habe ich den Bund allerdings einfach geschlossen und mit einem Gummizug ausgestattet. Einen Bund mit Kordel finde ich immer recht unpraktisch. Meistens ziehen und zerren wir daran bis zum Anschlag und trotzdem sitzt die Hose dann nicht richtig. Den Schnitt fand ich Bund auch in diesem Fall etwas zu weit. Daher habe ich die Jogginghose einfach, wie schon beschrieben, eine Größe kleiner genäht, dafür aber die Beine um acht bis zehn Zentimeter verlängert. Für mein Kind sind die Burdaschnitte generell zu weit, dafür aber zu kurz. Daher greife ich auf diese Änderung auch bei Shirts gern zurück und nähe hier ebenfalls eine Nummer kleiner, dafür an Saum und Ärmeln aber ein paar Zentimeter länger. Zum Verlängern nutze ich Schneiderlineale, die ich mir als Set besorgt habe und die verschiedene Längen und Rundungen besitzen, mit denen sich Schnittmuster prima anpassen lassen.

Wer hätte gedacht, dass eine Jogginghose auch etwas für das Nähen für Anfänger ist?

Für mich war es das erste Mal, dass ich Taschen genäht habe und sich sicherheitshalber habe ich den Schnitt erst einmal an einem feineren Jerseystoff ausprobiert, der sich super für Zuhause- und Schlafanzughosen eignet. Dabei musste ich tatsächlich erstmal rumprobieren, aber es ist auch aus dem Probe-Nähstück eine schöne Jogginghose für Kinder zum Herumschlummern entstanden.

Beim zweiten Versuch ist mir die Jogginghose schon prima gelungen, finde ich, und mein Kind findet die Hose ziemlich cool und trägt sie sehr gern. Vor allem auf Reisen ist sie gerade unsere absolute Lieblingshose, weil sie so viel Bewegungsfreiheit lässt, weich ist und dick genug, um auch mal einer kühleren Klimaanlage zu trotzen, ohne dass man bei wärmeren Temperaturen gleich massiv ins Schwitzen gerät.

Welche Lieblingshosen habt ihr euren Kindern schon genäht?

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.